Hackspace Binary Kitchen e.V.

English version

Jeden Montag Abend treffen wir uns in der Binary Kitchen.

Montags wird sowohl an Projekten gearbeitet als auch in lockerer Atmosphäre diskutiert. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Ab 19 Uhr sind Mitglieder anzutreffen, die gerne eine Führung anbieten.

Binary Kitchen e.V.
Walderdorffstr. 13b
93053 Regensburg

Wir sind ca. 20 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr könnt das jedoch mit Hilfe des RVV etwas abkürzen. Am besten geeignet sind die Linien 2A/B und 9 Haltestelle Safferlingstraße.
Sollte es mal später werden, kommt man von dort auch mit der Linie N9 auch zu später Stunde wieder nach Hause.
Weitere Informationen unter Bayern-Fahrplan

Google Maps OpenStreetMap

Quelle: http://www.openstreetmap.org

Wir haben oben einen ca. 30m² großen Aufenthaltsraum mit vielen gemütlichen Sofas und ein paar Tischen. Es gibt Strom, WLAN und Getränke. Hier kann man sich über neue und alte Projekte und Ideen unterhalten und sich mit anderen interessierten austauschen.

Außerdem verfügen wir über eine gut ausgestattete Küche. Mit einem Getränkeautomaten einem Feldtelefon und einen Geschirrspüler. Sowie genügend Kochutensilien zum Kochen, Backen und Food Hacking.

Über die Treppe vorbei am „Serverraum“ gelangt man in den Keller:


Vorbei an einem weiteren Getränkeautomaten und Arcadeautomaten kommt man in unsere Werkstatt:

Bewacht von Igor, unserem Messknecht (Laborrack), befindet sich hier der Bereich für Hardware Experimente und Basteleien.

Der Ausbau schreitet langsam voran und der Löt-/Arbeitsplatz sieht momentan etwa so aus:


Hier geht es zu einer Beschreibung der Laborausrüstung.

"Normaler" Bauteilfundus / Verbrauchsmaterial

Bastelkiste++: Spezial-Fundus

Schrottkiste / Kruschkiste: Geräte und Teile zum Ausschlachten oder sonstwie verbasteln.

Auf weiteren 30m² kann man hier arbeiten und die verschiedenen Werkzeuge und Ressourcen nutzen.


Bei der letzten Renovierung Anfang 2017 haben wir spontan noch einen weiteren Raum entdeckt und dort einen weiteren Arbeitsplatz geschaffen. Dieser wurde Ende 2017 in einen Funkraum für die Amateurfunkgruppe umgebaut.


Um eine einfache Kommunikation in unseren Räumlichkeiten zu ermöglichen wurden die meisten Räume mit Feldtelefonen ausgestattet.


Ende 2017 haben wir unsere Werkstatt eröffnet, die zwei weitere Arbeitsräume zum Sägen und Bohren und allem anderen, was staubt, beinhaltet. Diese Räume liegen auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Jeden 1. Samstag im Monat öffnen wir die Werkstatt (und auch den restlichen Hackspace) jedem zu unserem OpenLab.

Die Werkstatt bietet neben zahlreichen Werkzeugen genügend Platz für viele arbeiten. Die beiden Werkbänke im Hauptraum sind dank Rollen jederzeit verschiebbar. So entsteht bei Bedarf eine oder auch zwei Arbeitsinseln.

Im Nebenraum befindet sich ein weiterer Lötarbeitsplatz und auch genügend Platz um seinen Laptop aufzustellen.

In beiden Räumen findet sich ein Druckluftanschluss und genügend Steckdosen für zahlreiche Arbeitsgeräte. Ein Schuppen als Lagerraum ist ebenfalls vorhanden.

  • space/start.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/08/27 16:49
  • von zaesa