Multitalentierte Geigerzähler-Plattform

Spaß mit Geigerzählern hat schon ein bisschen Tradition in meinem Bastel-Portfolio. Neu ist jetzt nicht nur Geigerzähler-Bausätze um, aus, oder an zu bauen, sondern einen kommplett Geigerzähler selbst zu entwerfen.

Ich wünsche mir:

  • Batteriebetrieb möglich, mit möglichst langer Laufzeit
  • geregelte Spannungsversorgung von 400V für die Zählrohre
  • Unterstützung für beliebig viele Zählrohre (muha!)
  • jedes Zählrohr soll sich unabhängig von den Anderen zählen lassen
  • Koinzidenz-Detektion soll möglich sein, das bedeutet ich möchte erkennen können, wenn zwei Zählrohre durch das selbe Quant ausgelöst wurden
  • Übertragung der Daten per Funk möglich
  • natürlich programmierbar mit Mikrocontroller

… und nenne es MacGeiger, weil ich es damit, also wenn es das erst mal alles kann, für eine Reihe weiterer Projekte einsetzen kann. :)

Mein Geigerzähler braucht die Koinzidenz-Detektion überhaupt nicht, und statt „echt viele“ brauche ich auch nur so ca. 4 Zählrohre, und die unabhängige Zählung für jedes einzelne Rohr brauche ich auch nicht. Ich möchte stattdessen ein kleines Messnetz aus mehreren verteilten Zählern bauen, um damit den Anstieg der natürlichen Umgebungsstrahlung bei Niederschlägen (Regen, nicht Fallout) messen zu können. Hier kommt es vor allem darauf an, dass das Gehäuse wasserdicht ist, und die Batterien möglichst lange halten. Um euch nicht weiter zu langweilen:

Hier das fertige Kastl, inkl. der langweiligen Details.

Eckdaten:

  • 4 Zählrohre (russische CTC-5 oder STM-20)
  • Stromaufnahme bei natürlicher Umgebungsstrahlung und 3V Versorgungsspannung < 250 μA
  • ordentliche AA Batterien halten im Dauerbetrieb > 1 Jahr
  • funkt auf 433 Mhz im ISM-Band, Reichweite im Freien etwa 100m, drinnen ca. 40m
  • ungefähr so groß wie ein Gameboy

Entschuldigt bitte die fehlenden digitalen Pläne und Layouts. Es gibt keine, weil ich mit die Zeit gespart, die Schaltung nur mit Bleistift auf nen Block gekritzelt, und das Layout einfach on-the-fly auf Lochraster gelötet habe. Auf meiner Homepage gibts Scans der Schaltung und Fotos der Lochrasterplatine. Falls das jemand nachbauen will: Fragt mich (mrks) einfach. Bei einigen Teilen muss man darauf achten, dass sie 400V aushalten, bei anderen gibt es wenig Toleranzen, damit der Stromverbrauch auch so niedrig bleibt.

  • projekte/macgeiger.txt
  • Zuletzt geändert: 2016/09/15 18:24
  • von mrks