Projekt Inkubator

Dieser Abschnit dient zur Sammlung all jener Projektideen, die noch nicht den Status einer tatsächlichen Realisierungsabsicht erreicht haben. All die Dinge, die Ihr gern mal machen würdet, wenn es die Umstände zu lassen, Ihr aber nicht wirklich daran glaubt dass dies je geschieht. Vom Ideenfetzen, bis zum fertigen Plan, der nur noch auf die Möglichkeit zur Umsetzung wartet, hier ist der Platz für all dies. Ein Eintrag hier ist komplett unverbindlich, er verpflichtet zu nichts. Niemand erwartet von Euch, ein Vorhaben auch wirklich durchzuführen. Trotzdem kann eine Idee als Anregung für andere dienen oder bestehende Realsierungen ans Licht bringen, denen sich keiner bewusst war.

Ideen Pool

  • Kurzbeschreibung: Eine Kiste mit allen möglichen Laufwerken um auf alte Speichermedien zugreifen zu können.
  • Status: Ideenfetzen
  • Binary-Kitchen Bezug: Infrastruktur Hackspace ?
  • Intressenten (unverbindlich): Mirwi, Timo

Wir haben in unseren Reihen ein paar Sammler alter Speichermedien. Wäre es nicht grundsätzlich cool eine Kiste zu haben die über ale möglichen alten Laufwerke im betriebsfähigem Zustand verfügt? Wenn also jemand eine 5,25„ Diskette ausgräbt, kann er dort hin gehen und, so noch lesbar, die Daten ansehen. Ich denke an Dinge wie:

  • Diskette 5,25“, 3,5„
  • IOmega Zip Disk 100MB, 250MB, ..
  • MO-Disk, oder wie hieß das Ding?
  • CD
  • DVD

  • Kurzbeschreibung: Einfaches Gerät zur Anpassungsüberprüfung für WLan oder Amateurfunk Antennen im entsprechenden Frequenzbereich.
  • Status: Idee im Fluß
  • Binary-Kitchen Bezug: Vielleicht mal KG1 (Küchen Gerät 1/Kitchen Gadget 1)
  • Intressenten (unverbindlich): Mirwi

Die Idee entspringt einer Anregung von casandro im Chat, die auf fruchtbaren Boden gefallen ist. Ein einfaches Gerät zum Prüfen der Anpassung (Stehwellenverhältnis bzw. Rückflussdämpfung) von Antennen, wie sie für WLan oder im Amateurfunk (incl. Hamnet) benutzt werden. Plan ist, einen 90° Hybrid Koppler in Mikrostrip Technik (auf die Platine geätzt) zu benutzen, bei dem ein Port gespeist wird. Von den zwei Ausgangsports wird einer mit der Antenne verbunden, der andere vernünftig terminiert (50Ohm). Am isolierten Port sitzt dann ein einfacher Pegeldetektor (Diodendetektor). Der Vorteil des 90° Hybrids ist, dass im Vergleich zur Verwendung anderer Richtkopplervarianten das von der Antenne reflektierte Signal nur relativ schwach gedämpft wird. Vom Speiseport bis zum Detektor sind es bei idealem Koppler und Totalreflexion am Antennenport gerade mal 6dB. Abhängig von der Detektorempfindlichkeit sollte es also möglich sein, schon mit sehr kleinen Speiseleistungen vernünftige Antennemessungen zu erhalten. Der Dynamikbereich des Detektors muss auch nicht besonders hoch sein, denn 25-30dB Rückflussdämpfung sind vermutlich mehr als wir in der Praxis antreffen werden. Als Testsignal soll ein spannungs-abstimmbarer Oszillator (VCO) dienen, der den gesammten interessanten Frequenzbereich plus Reserve abdeckt. Man soll das Antennenverhalten „drüber und drunter“ auch noch sehen können. Die Abstimmspannung kommt im einfachsten Fall von einem Poti mit Frequenzskala, im high end Fall aus einem uC, der dann auch ein Display bedient. Vielleicht ist es auch möglich, ein echtes WLan Gerät zur Speisung und einen Spitzenwertdetektor zu benutzen. Die zwei möglichen Antennenports können mit verschiedenen Buchsen bestückt werden, etwa einer mit dem perversen reverse-SMA und einer mit einer vernünftigen N-Buchse, über Adapter dann alles andere.


  • Kurzbeschreibung: Eine Tolle Idee, die ich gern mal ausprobieren würde.
  • Status: Unausgegoren, Ideenfetzen
  • Binary-Kitchen Bezug: lose oder auch Infrastruktur Hackspace
  • Intressenten (unverbindlich): Ich, Er, noch jemand?

Hier passt eine ausführlichere Berschreibung der Idee hin….

  • projekte/inkubator.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/10/28 10:57
  • von marove