Bienen

Ein paar Mitglieder der Binary Kitchen haben sich zusammen getan um zwei Bienenvölker erfolgreich durch den Sommer und Winter zu bekommen. Gestartet ist das Projekt 2018 mit dem Bienenbeute-Bau und 2019 mit dem Einzug der ersten Bienen. Wir wollen durch die Imkerei mehr über Bienen und die Umwelt lernen und was wir so mit welchen Sensoren erfassen können. Die Völker sollen durch verschiedene Sensoren beobachtet werden. Nebenbei lernt man auch noch etwas über Holzarbeit.

  • 23.03.2019: Die Völker Alice und Bob ziehen in ihr neues Zuhause
  • 17.03.2019: Beuten werden fertig gebaut. Deckel kommen dazu
  • 25.02.2019: Erstes Treffen der Bienengruppe (Notizen im Pad)
  • ~April 2018: Erste Ideen enstehen. Scheitern aber am fehlenden Standort

Mitmachen

Du willst mitmachen oder weitere Infos? Schreib einfach eine Mail an den Verein oder wende dich an Timo. Es gibt eine Threema-Gruppe in der wir uns organisieren. Vieles geht auch über die Mailingliste.

Bevor die Kitchen ein eigenes Volk halten kann, müssen einige Dinge vorbereitet werden. Unter anderem müssen Beuten gebaut werden. Wir haben uns für die Hohenheimer Einfachbeute der UNI Hohenheim mit Zandermaß entschieden.

Die Beute

Wir haben uns für eine leichte Abwandlung der Hohenheimer Einfachbeute entschieden: 18mm Holzdicke. So können wir sehr günstiges Holz aus dem Baumarkt verwenden. Pläne sind hier zu finden: https://3dwarehouse.sketchup.com/model/ac5e216b-9341-4c99-ad22-df5bad92bcca/Hohenheimer-Einfachbeute-Variante-18mm-Zander

Wir kommen damit auf Materialkosten von:

  • Zarge: 8 €
  • Boden: 6-7 €
  • Innendeckel: 5 €

Eine Einkaufliste für 18mm dickes Holz gibt es hier:

  • Deckel:
    • 2x 420×100 mm
    • 2x 520×100 mm
    • 1x 420×520 mm
  • Beute:
    • 2x 520×227 mm
    • 2x 384×210 mm
    • 2x 384×40 mm
    • 2x 384×50 mm
  • Boden:
    • 2x 520×60 mm
    • 2x 502×50 mm
    • 2x 502×30 mm
    • 1x 384×60 mm
    • 1x 384×40 mm
    • 1x 420×36 mm

Die Beute ist wirklich einfach zu bauen und die Verwendung der Nagelpistole war wirklich genial. Wir haben 40mm verzinkte Klammern verwendet. Vermutlich wird das Holz nicht unendlich lange halten, aber durch Lasur und guter Lagerung (Metall-Schutzdeckel) erhoffen wir uns eine längere Lebenszeit.

Futtertaschen

Die Futtertaschen dienen dazu den Bienen Futter innerhalb der Zarge zuzugeben. Die Tasche wird dabei anstatt eines Rähmchens eingehängt. Seitlich am Rähmchen ist eine Öffnung in die die Bienen krabbeln können um sich das Futter zu holen.

Die Taschen bestehen aus einem einfachen Brettergerüst, welches mit zwei Platten vernagelt wurde. Die Öffnung für die Bienen wurde mit einer Oberfräse und einer vorher gefertigten Schablone (Schablone + Kopierhülse) eingeschnitten.

Die Pläne für die Futtertaschen findet ihr hier:

IMPORT LINK

Unsere Völker stehen im Grün am Pürkelgut in Regensburg und haben dort die besten Voraussetzungen.

  • projekte/bienen.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/05/15 10:37
  • von marove